Meal Prep – das ist viel mehr als nur ein Ernährungs-Trend, sondern die beste Strategie, sich dauerhaft gesund und ausgewogen zu ernähren. Wie du diese Methode am besten gestaltest, erfährst du hier!

Vorkochen muss nicht langweilig sein!

Im Grunde genommen bedeutet „Meal Prep“, dass du
deine Mahlzeiten für die kommenden Tage vorbereitest und im Kühlschrank lagerst.
So sparst du Zeit und hast gesundes Essen
immer sofort griffbereit.

Was auf den ersten Blick nach nerviger und zeitraubender Arbeit klingt, kann mithilfe von ein paar Richtlinien und Tricks aber sogar Spaß machen!
Ganz nebenbei kannst du dich mit Meal Prep
gesund ernähren und genau die Dinge essen,
die du am liebsten magst.

Hier kommen für dich die 5 besten „Gamechanger“-Tipps:

1. Eiswürfelbeutel umfunktionieren

Bestimmt kennst du Eiswürfel-Beutel, die nur mit Wasser befüllt und in den Tiefkühlschrank gelegt werden müssen.
Doch wusstest du, dass diese Beutel auch geniale Helfer beim Vorkochen sein können,
indem du sie nicht mit Wasser, sondern Saucen befüllst?
Wenn du eine größere Menge deiner Lieblingssauce kochst und anschließend einen Teil davon
mithilfe der Eiswürfel-Beutel einfrierst, kannst du sie in den nächsten Wochen kinderleicht portioniert auftauen und
für andere Gerichte verwenden.

Im Idealfall hast du mit dieser Methode sogar verschiedene Saucen auf Vorrat,
aus denen du dir immer eine aussuchen kannst!

2. Mix & Match: nach Appetit und für längere Frische

Das Prinzip von Mix & Match funktioniert mit sogenannten Mahlzeitenkomponenten, also einzelnen Produkten,
die du zubereitest und aus denen du dir
in den darauffolgenden Tagen deine Mahlzeiten nach Gusto zusammensetzen kannst.
So verhinderst du, dass du etwas essen musst, worauf du schon gar keine Lust mehr hast, sondern kannst jeden Tag neu entscheiden.
Der zweite große Vorteil des Mix & Match Prinzips ist, dass die Komponenten getrennt gelagert länger frisch bleiben!

Als Richtlinie solltest du versuchen, folgende Grundbausteine mit deinen Lebensmittel Komponenten abzudecken:
- Eiweißquellen (z.B. Eier, Hülsenfrüchte, Fleisch)
- Gemüse
- Gesunde Fette (z.B. Lachs, Avocado, Nüsse)
- Optional: Kohlenhydratquellen (z.B. Kartoffeln, Reis, Nudeln)

Am besten funktioniert das Mix & Match Prinzip, wenn du einmal die Woche einkaufen gehst und zuvor eine Liste schreibst mit all den Lebensmitteln, die du gerne essen möchtest.
So vergisst du nichts und sparst doppelt Zeit!

3. Zwiebeln im Tiefkühler vorhalten

Niemand schneidet gerne Zwiebeln. Die gute Nachricht ist jedoch, dass du sie in Würfel geschnitten ganz einfach einfrieren und so mehrere Wochen vorrätig haben kannst!

Deshalb empfehlen wir dir, frische Zwiebeln alle auf einmal zu schneiden.
Wenn du dein Schneidebrett zuvor nass machst, reduzierst du den reizenden Effekt,
den Zwiebeln auf deine Augen und Nase haben.
Am besten nimmst du zudem noch einen Schluck Wasser in den Mund
und behältst ihn beim Schnippeln dort - ohne runterzuschlucken.
Diese beiden Tricks werden dir das Leben erleichtern!

Wenn du es dir noch einfacher machen willst kannst du auch einen Blick in deinen Supermarkt werfen – viele bieten mittlerweile bereits geschnittene Zwiebelwürfel im Tiefkühlregal an.

4. Spaß macht die Kochzeit zur besten Zeit des Tages

Vorkochen muss nicht langweilig sein!
Selbst die größten Kochmuffel unter euch können Freude daran finden, indem ihr es mit etwas anderem verbindet, was ihr gerne tut. Wie wäre es zum Beispiel mit eurem Lieblings-Podcast oder richtig guter Musik?

Außerdem möchten wir euch etwas Mut und Kreativität ans Herz legen: Probiert Lebensmittel aus, die ihr normalerweise nicht esst und testet euch so Stück für Stück an neue Gerichte heran!

Ihr werdet sehen, dass Meal Prep bereits nach wenigen Wochen zu angenehmer Routine werden kann und
euch keine Überwindung mehr kosten wird.

5. Gewürze bringen Abwechslung auf den Plan

Wahrscheinlich hast du, genau wie die meisten Menschen, eine für dich typische Art zu würzen. Manche vertrauen
auf die klassische Kombination aus Salz, Pfeffer und Paprika, während andere bereits fertige Gewürzmischungen
zu ihren Mahlzeiten geben.
Für ideales Meal Prepping empfehlen wir dir,
ab und zu etwas Abwechslung von deinen üblichen Verdächtigen einzubauen.

Dieser Tipp ist besonders in Kombination mit dem Mix & Match Prinzip ein wahrer Gamechanger! Bereitest du Gemüse vor, könntest du zum Beispiel bereits ein paar Kräuter mit hinzugeben und deinen Reis mit etwas Curry verfeinern.

So schmeckst du die einzelnen Lebensmittel besser raus und die Mahlzeiten werden dir weniger langweilig vorkommen!

Der entscheidende Zusatz-Tipp

Wenn dich der Heißhunger auf etwas Süßes überkommt, findest du in unseren Naschereien leckere Helfer, die dich unterstützen können! Ganz nach dem Meal Prep Prinzip, kommen diese bereits fertig zu dir, sodass du nichts weiter tun musst.

Wir möchten dir helfen, Gesundheit und Genuss unter einen Hut zu bringen. Deshalb geben wir uns täglich große Mühe, kalorienreduzierte Naschereien für dich zu kreieren.

Wenn du ein Fan von leckeren Donuts, Muffins & Co bist, kannst du hier gerne mal einen Blick in unser Sortiment wagen. Du wirst es nicht bereuen!

Lust auf mehr?

Dann schau direkt einmal bei unserer Aufklärung über
die 10 größten Ernährungsmythen vorbei!