Meine sieben Tipps, um während der Diät motiviert zu bleiben.


Kennt ihr auch das Gefühl? Ihr startet mit eurer Diät und seht sofort Resultate auf der Waage, das Wunschgewicht kommt näher und Ihr fühlt euch immer wohler in eurer Haut. Doch dann stagniert das Ganze. Ihr ernährt euch weiterhin gesund und im Kaloriendefizit, doch die Waage zeigt stur das identische Gewicht, wie schon vor Tagen, an.
Das frustriert natürlich, zudem sehnt man sich nach etwas Süßen. Der Salat und der körnige Frischkäse hängen zum Halse raus und so richtig satt wird man davon auch nicht mehr. Doch was tut man am Besten, um sich aus dem Tal der Tränen zu befreien?

Dokumentiere!

Das Gewicht ist in der Diät nicht immer sehr aussagekräftig. Dein Körper kann beispielsweise hormonbedingt Wasser einlagern und somit dein tatsächliches Gewicht sprichwörtlich verwässern.
Wer kennt sie nicht? Die Vorher/Nachher Bilder von Alina und Julian?
Es klingt vielleicht albern für dich, aber diese Bilder sind doch sehr effektiv.  Mache wöchentlich ein Bild von dir. Um es vergleichbar zu machen, würde ich dir empfehlen alle Fotos immer an der gleichen Stelle mit der gleichen Lichtquelle zu schießen. Außerdem kannst du die Umfänge deiner Oberschenkel, Arme, Brust oder Bauch messen und protokollieren.

Passe deinen Lebensstil an!

Um dir deine Diät zu erleichtern, empfehle ich dir deinen Alltag dementsprechend anzupassen. Viele Aktivitäten erscheinen dir auf den ersten Blick als hinderlich.
Die Verführung am Samstagabend beim Tanzen doch einen Wein zu trinken oder im Kino ins Popcorn des Partners zu greifen, ist einfach zu groß. Ich kenne das nur zu gut.
Am Besten du suchst dir jemanden, der auch gerade versucht etwas abzunehmen. Dann könnt ihr euch gegenseitig motivieren und zusammen andere Freizeitaktivitäten entdecken, die nicht zum Naschen verführen.

 

Setze dir Etappenziele!

Wie sagt man so schön? Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Versuche nichts zu erzwingen und teile deine Diät in Etappen ein. Je nach Bedarf können diese Etappen länger oder kürzer sein. Jeder Mensch ist unterschiedlich diszipliniert, wenn es um Verzicht geht, also solltest du für dich das richtige Maß bzw. den richtigen Zeitraum finden.

Belohne dich!

Wenn du eine Etappe geschafft hast, dann belohne dich auch mal.
Das Leben ist zur kurz, um sich jeden Tag Gesund zu ernähren.
Hast du dein Etappenziel erreicht, so ist es völlig okay, wenn du dir etwas Süßes gönnst.
Eine Tafel Schockolade versauen dir nicht vier Wochen Diät.
Zudem werden ja bekanntlich Glückshormone beim Schlemmen ausgeschüttet, die dir die nötige Motivation für deine weiteren Diätziele geben.

Vor der Belohnung: Beim Sport auspowern!

Wenn Ihr vor eurer Belohnung zum Sport geht, dann seid ihr viel zu schwach um zu mampfen und schlaft mit dem Gesicht im Dessert ein.
Spaß beiseite. :)
Der Gedanke dahinter ist, dass ihr eure Fettverbrennung ankurbelt und die Kohlenhydratspeicher anregt, sich mit dem Schlemmermenü aufzuladen. Das wirkt der Fettdeponierung entgegen. Dein Körper verwertet die Sünde sozusagen direkt und das Cheatmeal hat weniger folgen für deine Form.


Nach der Belohnung: Fokus auf dein nächstes Etappenziel!

Bevor zu ein Etappenziel erreichst, solltest du für dich schon das nächste Ziel und Belohnung festlegen. So hast du schon das nächste Ziel vor Augen und kannst dich darauf konzentrieren.

#eatingwithoutcheating

Wie würde ich eine Diät bloß ohne meine Muffins durchhalten? Wahrscheinlich gar nicht.

Weil ich abnehmen wollte, habe ich damals angefangen in der Backstube zu experiementieren. Ich wollte nur naschen ohne dick zu werden. Wer wünscht sich das nicht? Heute konnte ich tausende Menschen davon überzeugen, dass sie mit den richtigen Zutaten Muffins zaubern kann mit denen man abnehmen und trotzdem schlemmen können.
Doch genug der Selbstbeweihräucherung.

Wie haltet Ihr eure Diät durch? Welche Tipps könnt ihr weitergeben? Lasst es mich wissen.

Haltet durch Mädels. Ihr habt schon fast drei Wochen eurer Neujahrsdiät gepackt. Seid stolz auf euch!

Eure Gökçen.

 



Schreib einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.