Krankmacher oder zu Unrecht verurteilt?

Was ist das?

Weizenkleber, Gluten, Klebereiweiß - Viele Namen, doch sie alle meinen das Gleiche: einen Sammelbegriff für Proteine, die im Samen einiger Getreidearten vorkommen. Viele Menschen werden beim Wort „Gluten“ aber skeptisch.
Verklebt es unseren Darm? Stimmt es, dass GLuten Entzündungen fördert? Manche verwechseln Gluten auch mit Glutamat, dem Geschmacksverstärker. Tatsächlich gibt es einen Grund, Gluten zu meiden: Zöliakie, eine Gluten-Unverträglichkeit, bei der sich der Darm chronisch entzünden kann. Für alle anderen gibt es nach derzeitigem medizinischen Stand zwar keinen Grund, Gluten zu meiden, uns ist jedoch bewusst, dass viele unserer ernährungsbewussten Kunden willentlich davon ablassen und daher verzichten auch wir weitestgehend auf die Nutzung von Gluten oder glutenhaltigen Mehlen.

Was macht das?

Ohne Gluten hätte Brot-, Kuchen-, und Keksteig nicht die typische elastische Konsistenz und würde beim Backen auch nicht so schön aufgehen. Denn erst durch die klebenden Eigenschaften von Gluten können die kleinen Bläschen, die beim Backen entstehen (das Kohlendioxid) im Teig gehalten werden.
Da viele von euch jedoch versuchen, Gluten in ihrer Ernährung zu reduzieren, respektieren wir diesen Wunsch natürlich und arbeiten bei knapp 90% unserer Produkte stattdessen mit Leinsamenmehl. Es hat ebenfalls eine stark klebende Eigenschaft und kann so den Teig zusammenhalten.

Was kann das?

Auch wenn es mit Weizenmehl assoziiert wird, enthält Gluten keine nennenswerten Mengen an Kohlenhydraten. Da es quasi reines Protein ist, ist auch der Fettanteil von Gluten extrem niedrig.
Aus der Sicht einer Low Carb Ernährung ist Gluten also das Beste vom Getreidekorn.
Manche Menschen berichten jedoch, dass sie nach der Umstellung auf eine glutenfreie Ernährung weniger gesundheitliche Beschwerden haben – auch wenn sie nicht unter Zöliakie leiden. Für dieses Phänomen gibt es zwar bis heute keine wissenschaftliche Erklärung, ein Verzicht auf Gluten kann jedoch nach gängiger Meinung auf keinen Fall schaden!
Wir empfehlen jedem, herauszufinden, womit sich der eigene Körper am wohlsten fühlt.

Hast du eine Frage oder eine Idee? Dann schick uns doch gerne eine Mail an: hello@sweetkitcen.de
Wir freuen uns!

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published